Martin Lantzsch
Software Entwickler
4. Mai 2010

Adobe Premiere Audio und Videospur trennen

4. Mai 2010 - Geschrieben von Martin - 3 Kommentare

Nicht ganz trival ist der Vorgang in Adobe Premiere Pro CS3, wenn man Audio und Videospur unten in der Schnittleiste trennen will. Denn sobald man einen Clip anklickt, werden automatisch Audio und Video Spur markiert, wenn man auf [ENTF] drückt, sind beide weg. Doch es gibt einen ganz einfachen Kniff:

  • Erst die Videospur anklicken
  • Nun einen Rechtsklick darauf machen, sobald sie markiert ist
  • Die Option „Verknüpfung auflösen“ wählen und schon sind die beiden getrennt

Nun können beide Spuren beliebig verschoben werden. Allerdings hab ich noch keine Möglichkeit gefunden, die Audiospur nachträglich zuzuschneiden, egal ob mit der Rasierklinge oder via Drag’n’Drop, keines der beiden will klappen.

Kleiner Tipp, wenn sich die frisch getrennte Audio Spur nicht lösen lassen will, einfach die kleine Markierauswahl darüber aufziehen.

Windows – kleiner Trick für mehr Leistung am Notebook

1. Mai 2010 - Geschrieben von Martin - 3 Kommentare

Heute ein kleiner aber feiner Trick, der egal ob am Notebook oder am Netbook unter Umständen eine Rapide Leistungssteigerung ermöglichen kann. Denn viele wissen gar nicht, was sich hinter dem kleinen Akku Symbol (Trayicon) in der Taskleiste verbirgt. Und zwar öffnet sich beim klick darauf ein Fenster, in dem man die Aktuelle Leistungseinstellung festlegen kann. In der Regel steht diese auf „Ausalanciert“, was auch für den Akku Betrieb ganz Akzeptabel ist, benötigt man aber am Schreibtisch mehr Power, so kann man dieses ganz leicht auf „Höchstleistung“ umschalten, und vòila, der CPU wird nicht mehr Untertourig betrieben, das WLAN funkt angemessen stark und die Festplatten reagieren schneller denn je.

Windows Energiesparplan


Wer seninen ganz individuellen Energiesparplan erstellen will, kann dieses mit ein paar Grundgelegenen Kenntnissen über die Schaltfläche „Erweiterte Energieoptionen“ tun.

21. Februar 2010

OpenAtrium: Projektmanagement auf Drupal Basis

21. Februar 2010 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Open Atrium ist eine auf Drupal basierende Projektmanagement Software. Benötigt wird lediglich ein (leistungsfähiger) Webspace/Server mit PHP. Konzipiert ist es für mehrere Projekte, welche Online auch ohne tiefgreifende Computerkenntnisse verwaltet werden können. Vor wenigen Tagen ist die neue Beta 4 erschienen, wir haben sie für euch getestet und sind positiv überrascht.

Folgende Funktionen können für jede Projektgruppe aktiviert werden:

  • Blog – Um News zu verbreiten, unserstützt Revisionen, Kommentare und Dateianhänge.
  • Dashboard – Alle wichtigen Infos auf einen Blick, die darauf befindlichen Blöcke können User selbst via AJAX bestimmen.
  • Dokumente – Handbücher erstellen mit Revisionen und Dateianhängen (Wiki).
  • Aufgaben – Kann als ToDo List oder als Bugtracker genutzt werden, Aufgaben können in Projekte unterteilt und Benutzern zugewiesen werden.
  • Kalender – Im Kalender können Termine angelegt werden, er unterstützt auch ICal Feeds, damit alle User immer auf dem aktuellsten Stand sind. Dashboard Windgets sind auch mit an Board
  • Shoutbox – Ein Kurznachrichtendienst àla Twitter und Co. Über diesen können auch Benachrichtigungen versendet werden.

Demo Video:

Gemeinschaftlich Arbeiten ist mit Open Atrium kein Problem, denn jeder Benutzer bekommt sein eigenes Dashboard, auf dem er beliebig Windgets platzieren kann um immer auf dem Laufenden zu sein, was gerade an seinen Projektgruppen gemacht wird. Beim erstellen jedes Beitrags kann außerdem ausgewählt werden, welche Benutzer benachrichtigt werden sollen. Standardmäßig ist dort Email vorgesehen, aber im Verwaltungsbereich können Module für SMS, Private Nachrichten, Twitter und einige andere Nachrichten Dienste ausgewählt werden. Je nach Wunsch können Inhalte wie Blog Artikel, Handbuchseiten, Aufgaben, Events, usw. auch kommentiert werden, um immer auf einen Nenner zu kommen.

Für Sicherheit ist auch gesorgt, die Seite kann entweder öffentlich betrieben werden (Jeder kann alle Öffentlichen Projektgruppen besuchen und öffentlich Inhalte lesen) oder geschlossen, dann können nur Registrierte User Öffentliche Projektgruppen besuchen und deren öffentlichen Inhalte lesen). Private Gruppen können generell nur von Mitgliedern der Projektgruppe, welche vom Gruppenleiter eingeladen oder erstellt werden die Inhalte lesen. Alle Komponenten sind so ausgelegt das sie bei jeder Änderung eine neue Revision anlegen, so können Inhalte auch im Nachhinein wiederhergestellt werden, ähnlich einem Wiki.

Da Open Atrium auf Drupal basiert, können Spielend leicht neue Features nachgerüstet werden, da Drupal eine sehr gute Hook basierende Modul Schnittstelle bereitstellt.
Allerdings benötigt Open Atrium einen sehr Performanten Webspace, mit mindestens 64MB PHP memory_limit und 60 Sekunden Script Laufzeit. Hier fallen die meisten Freehoster schon mal aus, da diese oft nur 16MB memory_limit bieten.

Wünschenswert wäre noch ein Sourcecodebrowser Modul (SVN, Git), das von Haus aus im Einklang mit den vorhanden Modulen funktioniert, denn das nachrüsten einer solchen Schnittstelle mit Browser ist nicht ganz einfach.

Alles in Allem ist Open Atrium eine sehr gute Projektverwaltung, welche wir in Zukunft auch auf Linux Doku verwenden werden.

Links

15. Februar 2010

Exim: main option “mysql_servers” unknown

15. Februar 2010 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar


Exim configuration error in line of /var/lib/exim4/config.autogenerated: main option "mysql_servers" unknown

Wenn Sie beim Start von Exim4 diese Fehlermeldung erhalten, sollten sie in allen Konfigurationsdateien (/etc/exim4/conf.d/) „localhost“ mit „127.0.0.1“ tauschen, und anschließend Exim4 erneut starten. Nun sollte ihr Mail Server laufen.

19. Januar 2010

Windows: Alle Verknüpfungen öffnen sich mit Word

19. Januar 2010 - Geschrieben von Martin - 7 Kommentare

Viele User bekommen es hin, das sich alle Verknüpfungen (.ink) mit Word oder einem anderen Programm öffnen.

Wie bekommt man das hin?

Meist machen die User einen Rechtsklick auf auf die Verknüpfung, und und klicken auf „Öffnen mit…“ und wählen dort ein verfügbares Programm aus, wie z.B. Microsoft Word.

Wie bekomme ich es wieder weg?

Öffnen Sie den Registrierungseditor:

regedit.exe

navigieren Sie zur Tabelle:

HKEY_CLASSES_ROOT/.ink

Löschen Sie diesen Eintrag und starten Sie ihren Exporer neu (explorer.exe).

Nun sollten alle Verknüpfungen wieder normal funktionieren.

11. Januar 2010

Windows: Was tun, wenn der Taskmanager nicht mehr will?

11. Januar 2010 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Dem Einem oder Anderem Windows User ist dieser Fall sicherlich bekannt, es hängen Diverse Tasks auf dem System, und man will sie kurzerhand über den Taskmanager beenden, doch hin und wieder hängt sich der Taskmanager beim versuch einen Task zu killen ganz auf. Dann hilf nur noch folgende Methode über die Kommandozeile (cmd).

Öffnen Sie cmd(.exe) und geben Sie folgendes ein:

TASKKILL /IM task.exe

Um beispielsweise den Taskmanager zu beenden:

TASKKILL /IM taskmgr.exe

Oder Word:

TASKKILL /IM word.exe

Ich hoffe ich konnte hiermit ihren Rechner vor einer Radikalen Power OFF Attacke beschützen.

Weitere Infos gibt ihnen der Befehl:

TASKKILL /?
4. Januar 2010

MegaCAD unter Windows Vista/7

4. Januar 2010 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Da MegaCAD unter Windows Vista und Windows 7 im Bereich 3d nicht auf jedem PC funktioniert, haben wir eine ganz Simple Lösung gefunden:

Im Grunde muss lediglich während der MegaCAD Nutzung AERO (Transparende Fenster, etc) deaktiviert werden.

An einer bequemeren Lösung wird seitens MegaCAD gerade gearbeitet.

4. Januar 2010

Ubuntu von einem USB Stick installieren

4. Januar 2010 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Jeder der ein Netbook besitzt wird sich sicherlich schon einmal gefragt
haben, wie man eigentlich im Fall eines Falles das System neu installiert. Bei der in diesem Artikel verwendeten Ubuntu Distribution gestaltet sich dieses Unterfangen weniger Problematisch als auf dem Redmonder System.

Was wir dafür benötigen?

  • ein lauffähiges Ubuntu System
  • ein aktuelles Ubuntu ISO Image (kann auf Ubuntu.com heruntergeladen werden)
  • Einen USB Stick mit mindestens 1GB (Der USB Stick sollte mindestens so groß sein wie das heruntergeladene Image)

System auf den USB Stick packen

Wenn Sie nun den USB Stick eingesteckt, alle wichtigen Daten gesichert und alle darauf vorhandenen Daten gelöscht haben, werden wir nun das komplette Image mittels dem Ubuntu USB-Startmedien-Ersteller auf den Stick packen.
Dazu Arbeiten wir folgende Liste ab:

  • Öffnen Sie nun den USB-Startmedien-Ersteller: System –> Systemverwaltung –> USB-Startmedien-Ersteller
  • Im ersten Feld geben Sie nun den Pfad zum heruntergeladenem .iso Image an
  • Jetzt können Sie ihren USB Stick wählen (Passen Sie auf, das sie den richtigen Stick erwischen)
  • Wenn Sie auf diesem USB Stick Arbeiten wollen, sprich Sie wollen den USB Stick als Live System verwenden, so definieren Sie die Größe der Auf dem USB Stick speicherbaren Sitzungsdateien. Andernfalls wählen Sie den 2. Punkt.
  • Üperprüfen Sie noch einmal alle angegeben Daten und wenn Sie damit zufrienden sind, klicken Sie den Button „Startmedium erstellen“.

Auf dem Netbook installieren

Im Normalfall, sollte jedes Netbook von einem USB Stick Booten können, falls ihr Netbook partout von der Festplatte Bootet, sollten Sie es mal mit dem Bootmanager probieren, dessen Tastenkombination Sie direkt nach dem Einschalten des Gerätes unten auf dem Bios Screen finden testen. Meißt kann er durch die Tasten F12 oder F10 aufgerufen werden.

Ich hoffe ich konnte ihnen mit dieser kleinen Anleitung behilflich sein, in den nächsten Tagen wird noch ein Bericht erscheinen, wie sie Windows auf ihrem Netbook von einem USB Stick installieren.