Martin Lantzsch
Software Entwickler
9. August 2012

Ich wurde bestohlen

9. August 2012 - Geschrieben von Martin - 2 Kommentare

Ich wurde heute beraubt. Ein etwa 60 Jahre alter Italiener, der fettiges, schmieriges grau – schwarzes Haar hatte und ein Blau gestreiftes Hemd sowie einen alten verranzten braunen Rucksack trug hat mich heute um eines der wichtigsten Dinge bestohlen.

Er hat im Bus inmitten Roma mein HTC Evo 3D geklaut, indem er sich als der Bus stoppte und die Leute etwas nach vorn kippen ganz dreist auf mich und eine ältere Dame geworfen. Dabei muss er in meine Hosentasche gegriffen und sich mein Handy geangelt haben. Denn ich sah nur noch seine Hand an meiner Tasche, einen unhöflichen Gesichtsausdruck und dann seine Gestalt schnell aus den sich gerade schließenden Türen springen. Abgetaucht in der Menge hatte ich keine Chance mehr. Ich habe zwar „Fuck, he has stolen my mobile phone“ gerufen und wollte ihm hinterher doch vergebens – die Türen waren zu und die dreckige Visage war weg.

Die anderen Leute im Bus wussten sofort wen ich meinte als ich sagte „someone has stolen my mobile phone, have you seen it?“. Sie fragten alle „the men in the blue striped?“. Doch keiner wollte mit mir sprechen, lediglich zwei andere Touristen berichteten davon, dass ihnen in der selben Linie am Vortag ihr iPhone gestohlen wurde. Sie gingen auch zur Polizei , sagten sie als ich fragte ob sie es zur Anzeige gebracht haben. Doch die Polizisten meinten dass sei vergebens, sie sollten sich ein neues kaufen und keine Probleme machen.

Nun sitze ich hier ohne mein Handy auf dem sozusagen mein gesamtes Leben gespeichert war. Bilder, Nachrichten, Notizen, … Es fühlt sich schrecklich an zu wissen, das einem so etwas angetan wird nur um das Handy für ein paar Groschen zu verhöckern, es war ja noch nicht mal viel Wert.

29. Mai 2012

Geek Test

29. Mai 2012 - Geschrieben von Martin - 6 Kommentare


Verdammt, keine 35% Geekness. Wie viel schafft ihr? http://www.innergeek.us/deutsch.html

Vorsicht, während dem Test muss man sich teilweise so wegschmeißen – wie die Ankreuzelmöglichkeiten halt alle stimmen :D

4. März 2012

Elektronikfachmärkte

4. März 2012 - Geschrieben von Martin - 2 Kommentare

image

Wenn es nach diesem Elektronikfachmarkt (welch eine Ironie) geht, sieht so das Macbook Pro aus. Und obendrein trägt es noch einen „Macbook Air“ Schriftzug.

2. März 2012

Chronik für Facebook Seiten?

2. März 2012 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Irgendwie seltsam. Bei Seiten mit viel Aktivität wird es irgendwie unübersichtlich und bei welchen ohne große Interaktion seitens Betreiber und User sieht alles so leer und zerpflückt aus. Nicht so mein Ding. Im Gegensatz zu den Benutzerprofilen im Chronik Layout noch nicht genügend ausgereift.

22. Februar 2012

Sorry Linus

22. Februar 2012 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Es tut mir sooo leid, aber ich fahre in letzer Zeit voll auf Windows, C# und .NET ab…

Und das ganz ungeschützt – ohne Virtual Box oder Mono, bitte verzeih mir!

2. Januar 2012

apt-get –autoremove –> openSSH weg – und jetzt?

2. Januar 2012 - Geschrieben von Martin - 3 Kommentare

Ja ich habs halt echt drauf.

apt-get --autoremove

ausgeführt weil da über 50 ungenutzte Pakete drin waren. Leider auch openSSH! Was ich natürlich nicht gesehen habe.

Festgestellt habe ich das eben als Putty nicht mehr verbinden konnte. Anhand der Prozessliste im Netcup VCP habe ich gesehen, das auch kein sshd läuft. Verdammt, was machste jetzt. Rettungskonsole gestartet. Im Handbuch stand etwas von „Debian Minimalinstallation“. Okay also ist apt vorhanden. Mittels chroot auf das vserver Verzeichnis gewechselt, in welches meine Festplate gemountet wurde

chroot /vserver

anschließend

apt-get install ssh

kurz warten. Raus aus dem Rettungssystem. Neustarten und zack war mein Server wieder per SSH mit den gewohnten Einstellungen erreichbar. Glück gehabt!

29. Dezember 2011

Ein Blick hinter die Kulissen beim Heidi Klum Cola Werbespot

29. Dezember 2011 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar


Dieser Werbespot läuft momentan wieder im Deutschen Fernsehen und jedesmal wenn ich ihn sehe fällt mir sofort ins Auge wie er gemacht ist. Das muss ich nun einfach mal festhalten.

Wenn man den Spot zum ersten mal sieht, denkt man sich WOW das haben die Klasse gemacht, die flüssige Kameraführung ohne Schnitt, da muss echt aufwendiger Trick im Spiel sein. Doch wenn man mit einem etwas geübten Auge den Spot sieht dann merkt man sofort was dahinter steckt.

Der Anfang ist noch kein Problem, bis Frau Klum ein mal um die Ecke marschiert und neue Klamotten verpasst bekommt, an dieser Stelle bemerkt man einen kleinen Ruckler im Bild und zack steht da eine andere Schauspielerin. Erkennen tut man das ganz gut am Gesicht und der Haut:

Nun geht die neue um die Ecke, in ein Klasse beleuchtetes Blitzlichtgewitter (einzig das finde ich neben den flüssigen Kamerabewegungen am Spot einfach klasse umgesetzt). Wenn sie nun das Blitzlichtgewitter wieder verlässt, läuft sie an der Kamera vorbei, die Kamera schwenkt auf die Cola Flasche und die echte Heidi läuft von hinten ins Bild.

Simpel aber Effektiv. Wie ihr seht, auch große Kommerz Videoproduktionen bedienen sich solch einfachen Tricks.

11. Dezember 2011

Flätrate

11. Dezember 2011 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Ich kriege nie genug
Ich kriege nie genug
Ich kriege nie genug
Ich kriege nie genug

Alles inklusive, alles auf einen Klick
Keine Konsequenzen, friss oder stirb!
Wozu genau dosieren
Gib mir die Jumbo-Packung
Ich will Rabatte bis ich platze
Und dann Rückerstattung
Wofür denn flirten Baby
Lass uns alles abkürzen
Ich will mit dir Flätrate vögeln
Ich will mit dir abstürzen
Meine Miete finanzier ich nur durch Flaschenpfand
So ist das Leben für uns Affen im Schlaraffenland!

Wenn Culcha Candela damit mal nicht die aktuelle Situation getroffen hat.

Der Refrain „Ich kriege nie genug…“ erinnert mich irgendwie an die Prinzen – ja ich weiß, oldschool ;-)