Wenn die GEZ das hier liest

25. November 2011 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ Keine Kommentare

möchte ich ihnen sagen das ich eine Privatperson bin und meine eigenen 4 Wände keine Firma mit – ich zitiere “Werkstätten, Lagern und Produktionshallen” sowie “Bereitschafts- und Gemeinschaftsräumen” beherbergen.

Dementsprechend werde ich dafür auch keine GEZ entrichten.

Filmtage Bayerischer Schulen 2011

22. Oktober 2011 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ Keine Kommentare

Letztes Wochenende war ich wie die beiden Jahre zuvor zu den Filmtagen Bayerischer Schulen eingeladen um dort meinen diesjährig eingereichten Film vorzustellen.

Mein/Unser Film greift ein gesellschaftliches Thema auf, und zwar die Zukunft der Altenpflege. Zugegeben wir haben es “leicht” auf die Spitze getrieben aber liest selbst was die Jury dazu sagte:

Schnellwaschgang
Maria Stern Schule Nördlingen

In diesem ironischen Werbespot wird kein Wort gesprochen, trotzdem ist er außergewöhnlich aussagekräftig.
Anfangs wird mit sehr gelungenen Kameraeinstellungen eine harmonische Atmosphäre geschaffen; zu leiser Hintergrundmusik sieht man die liebevolle Pflege eines älteren Menschen. Doch bald schon wird diesees Idealbild der Altenpflege unterbrochen: In bekanntem Weiß auf Grau wird eine “schnellere, sichere, schonende” Alternative vorgeschlagen. Egal, was der Zuschauer jetzt erwartet, es wird um ein Vielfaches übertroffen.
Denn was nun folgt, sind Aufnahmen älterer Herrschaften, die tatsächlich durch eine Autowaschanlage geschleust werdden! Dabei hätte deren personale Spiel nicht überzeugender sein können, die Gesichtsausdrücke reichen von stoisch über unglücklich bis hin zu leichtem Schmunzeln.
Mit ihren Rollstühlen und Gehilen sind sie die Heldden des Films, die den widrigen Umständen bewundernswerter Gelassenheit trotzden.
Herausragend ist die musikalische Untermalung: ACDCs “Highway to Hell” – “Schnellstrasse zur Hölle” ist dabei so treffend, dass einem vor Lachen die Tränen kommen.

Der Film erhält den
Förderpreis des Central-Programmkinos Würzburg

so die Jury wörtlich.

Ein paar Impressionen aus dem Film:

Staatstrojaner auf dem Seziertisch

9. Oktober 2011 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ Keine Kommentare

Haha, ich packs nicht mehr, wie unsere Regierung nur so derbe pfuschen konnte. Der Staatstrojaner ist ja echt ein Witz, den kann ja jeder 12 Jährige aushebeln.

Link zum CCC Statement: http://ccc.de/de/updates/2011/staatstrojaner
Link zum CCC Report, bzw. der genauen Analyse: [pdf]

Am geilsten finde ich ja die fixe IP der Gegenstelle (eine Firewall Regel und gut ist), die nicht vorhandene Verschlüsselung, der feste AES Key, eigens zusammengeschustertes Protokoll über 443 (eigentlich HTTPS, kein Problem das rauszufiltern), Kompatibilität nur zu 32 Bit Windows, … ach lest es einfach selbst, das ist nur noch geil :D

Staats Trojaner untergejubelt

28. Februar 2011 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ 2 Kommentare

Gerade bin ich auf folgenden Artikel gestossen:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,748110,00.html
Also wenn an so liest, was die Polizei da veranstaltet hat, muss man sich schon fragen, was eigentlich falsch läuft. Man kann doch nicht einfach bei einer Flughafenkontrolle einen Trojaner auf dem Laptop des Durchsuchten installieren, der alle 30 Sekunden einen Screenshot des Desktops an die Ermittler schickt. Geht’s noch? Beim Briefgeheimnis und Wohnungsdurchsuchungen macht man so einen Aufstand, und in dem Fall bekommt man nicht ein mal einen Richterlichen Bescheid.

Doch der betroffene kaufmännische Angestellte steht weder unter Terrorverdacht, noch wird er eines Kapitalverbrechens beschuldigt. Gegen den Landshuter läuft seit 2008 ein Ermittlungsverfahren wegen “banden- und gewerbsmäßigen Handelns und Ausfuhr von Betäubungsmitteln”. Er ist in einer Firma angestellt, die Psychopharmaka vertreibt. In Deutschland legal, im Ausland möglicherweise nicht – das ist strittig. Die Polizei nutzte die Spionage-Software jedenfalls nicht zur Gefahrenabwehr, sondern um eine mutmaßliche Straftat aufzuklären.

Klar ich weiß ja nicht ob das “Opfer” in den nächsten Tagen Betäubungsmittel schmuggeln wollte, aber dennoch halte ich das Verhalten für unangemessen, zumal es ja kein Terror Verdächtiger ist (denn bei diesen hätte ich es nicht anders gemacht).

Vor allem diese Zeile fand ich ganz interessant:

Das Amtsgericht hielt den begrenzten Cyber-Angriff für nötig, weil eine wochenlange konventionelle Telefonüberwachung erfolglos geblieben war. Die Polizei hatte nur herausgefunden: Der Verdächtige verabredete sich per SMS regelmäßig zu Skype-Telefonaten.

Naja, dann werde ich wohl in Zukunft HD Verschlüsselung und BIOS Passwörter benutzen – auch wenn ich bezweifle, das die Beamten im Stande sind einen solchen Trojaner auf meinem Linux zu installieren -, allein schon meines Traffics wegen.

iPhone/iPod Safari und overflow auto

8. Februar 2011 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ 2 Kommentare

Gerade wollte ich in einem WBB Forum ein Stück Code begutachten, bis ich feststellte, das der Code abgeschnitten war, da overflow auto verwendet wurde.

Nungut, scrollen mit einem Finger brachte nichts und ganz nah hinzoomen in der Hoffnung eine Scrollbar entdecken zu können leider auch nicht. Durch eine kurze Google Recherche habe ich in einem englischen Anwenderforum eine Lösung gefunden. Und zwar muss man mit zwei Fingern gleichzeitig scrollen.

Klingt doof ist aber so :D

Spiele heutzutage – Review eines nicht Gamers

27. Dezember 2010 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ Keine Kommentare

In den Feiertagen habe ich mir mal die Zeit genommen meine ganzen neueren Computerspiele intensiv zu testen, die ich mir zwar irgendwann mal zulegt habe, mit denen ich mich dann aber dann mangels Ordentlicher Hardware und Zeit dann doch nicht so wirklich beschäftigt habe. Was mir als Nicht Gamer dabei so alles geschehen ist, werde ich euch im nachfolgenden Artikel darlegen.

Zuerst meine Hardware, auf denen ich die Probanden installiert habe:
Lenovo Notebook
Dual Core 2,1 Ghz
Ram: 2GB
Grafikkarte: ATI Radeon HD 4200

Auf das Notebook habe ich Windows 7 Professional und die neusten Treiber aufgespielt. Übrigens, eigentlich sollte diese Hardware für alle nachfolgenden Spiele voll und ganz genügen!

Erster Kandidat Call of Duty 4. Dazu gibt es eigentlich nichts zu sagen, das Spiel läuft auf beiden Rechnern auf höchsten Einstellungen einwandfrei. Lediglich in Gefechten, bei denen 20 Leute auf einem Haufen herumspringen und eine Granate o.ä. explodiert kommt es zu einem kurzen Lag, dies äußert sich dadurch, dass das Bild für eine Sekunde etwas langsamer als üblich ist. Aber dies kommt in einer mehrstündigen Spielsession nur ein bis zwei mal vor, also nicht der Rede wert. Inhaltlich finde ich das Spiel ganz gut, nur die Wechsel von einer Charakter Story zur anderen tötete manchmal den Spielspass.

Als nächstes kam der zweite Nachfolger Call of Duty 6 an die Reihe. Ähnlich CoD 4 gab es hierbei keine Probleme lediglich die Grafik konnte ich hier nicht auf sehr hoch stellen. Ein paar Effekte auf Mittel sorgten wieder für einen Ordentlichen Spielfluss. Das Spiel selbst ist ganz gut gelungen, im Gegensatz zu CoD 4 gabs auch etliche Neuerungen, was mir allerdings nicht so gepasst hat ist, das sie ein paar Tasten verlegt haben, wie z.B. das Messer.

Nun folgt Far Cry 2. Hier hatte ich auch keine Probleme, alles lief wie gewohnt flüssig, zumindest auf Mittleren Spieleinstellungen, bei denen das Spiel zwar nicht ganz so realistisch wirkte, als es auf der Schachtel abgebildet war, aber es sah dennoch ansprechend aus. Im Vergleich zu Far Cry 1 einfach überwältigend. Lediglich die Autofahrten nerven hier, welche zu Anfangs auch ein wenig tricky sind weil man gerne mal mit der Beifahrerseite an einem Stein oder Baum hängen bleibt.

GTA IV war das Spiel, an dem ich fast verzweifelt wäre. Ich habe es auf zig PC’s getestet, sei es alte wie auch neue Hardware, das Spiel lies sich nie zum laufen überreden. Es startete nicht, es stürzte nach dem Intro ab oder mit viel Glück kam ich sogar ins Spiel, was aber unspielbar war, das GTA IV _nie_ meine Grafikkarte richtig erkannte und immer nur im safe mode lief. Ergo 800×600, niedrige Detailstufe und nichts wie Lags. Und wie gesagt, ich habe es auf vielen, vielen PC’s mit unterschiedlicher Hardware probiert. Auch diese ganzen comandline Geschichten brachen keine Abhilfe, im Gegenteil, meist startete es gar nicht mehr.

Gefolgt von GTA IV wird Saints Row 2, welches ähnlich GTA IV keinen Cent wert ist. Hier kam ich zwar ins Spiel und konnte es anspielen aber nach 20 Minuten habe ich es frustriert von meiner Platte gelöscht. Das Spiel lief 3x zu schnell ab (ich hab inzwischen herausgefunden dass das so gehört), die Grafik war auch auf hoher Einstellung miserabel, die Gegner waren mehr wie Passanten die zwar bewaffnet sind aber kein Hindernis darstellen (mehr als das, sie waren einfach nur lästig weil sie im Weg rumstehen), die Fahr Physik ist unter aller Kanone – die Autos sind viel zu schnell unterwegs, die Steuerung ist viel zu direkt, lenkt man z.B. nach Links klebt man schon an der nächsten Hauswand… Das Spiel ist einfach nur ein schlechter Abklatsch von GTA San Andreas.

Landwirtschaftssimulator 2011 hat mir hingegen sehr Gut gefallen. Zugegeben die Grafik ist nicht Überragend, aber das erwartet man bei einem solchen Simulator, der von einem mehr oder weniger kleinen Entwicklerstudio gemacht wird auch gar nicht. Die Abläufe sind sehr realistisch, wie auch die Fahrzeuge und Maschinen. Leider hat die Engine noch ein großes Manko, und zwar bleibt man mit seiner Maschine ziemlich schnell irgendwo hängen, seien es Leitplanken oder andere Autos. Man muss jedesmal ein anderes Fahrzeug holen und die Maschine wieder “herausboxen”. Aber das bekommen sie bestimmt auch noch hin.

Abschließend möchte ich noch zusammenfassen was mir während des Tests aufgefallen ist.
Die Zeiten in denen man sich ein Computerspiel kauft und es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auf dem eigenem PC läuft sind definitiv vorbei. Dies liegt aber nicht nur an den Spieleherstellern, sondern auch an denen, die die Grafikchipsätze entwickeln, es gibt so verdammt viele unterschiedliche, wie will man die nur alle Unterstützen? Früher hatte jeder 2. PC die selbe ATI Grafikkarte und nun gibt es schon bei gleichen PC/Notebook Modellen unterschiedliche. Wo soll das nur hinführen?

Ein anderer Aspekt ist der, dass die Spiele zwar Leitungsmäßig sehr Anspruchsvoll werden, diese Leistung aber nicht mehr im Verhältnis mit der tatsächlichen Grafik stehen. So braucht man heute für jedes noch so kleine Spiel gleich eine 200€ Grafikkarte, obwohl die Grafik so aussieht, als wäre das Spiel schon 5 Jahre alt. Sicher gilt das nicht für alle Spiele, aber immerhin für einen Großteil.

Nun muss ich nur noch eines loswerden… heikles Thema Kopierschutzmechanismen. Man könnte glatt meinen die Entwickler würde mehr Energie in einen guten Kopierschutz als in das Spiel stecken. Steam, Windows Live, Rockstar Sozial-Club, um nur einige zu nennen sind für mich völlig übertrieben und nervig. Steam gut und schön wenn ich eine 16MBit Internet Verbindung habe, aber mit DSL Lite komme ich hier nicht weit. Wie soll ich bitteschön ein Spiel mit 5 oder gar mehr GB herunterladen? Die anderen beiden sind mir bei GTA auf die Nerven gegangen, ich muss Online in einem Konto eingeloggt sein um ein Spiel spielen zu können… ansonsten kann ich es nicht abspeichern. Was soll das bitteschön nutzen? Cracks wird es eh immer geben egal wie kompliziert ihr euren Kopierschutz macht, manchmal denke ich mir sogar, ich würde mit einem Crack besser fahren, da ich diese ganze Last nicht habe.

ICH WILL DOCH NUR SPIELEN! Meinen Spielstand nicht mit anderen Vergleichen, nicht sehen welches Spiel andere so haben, kein 100 Seiten Handbuch lesen um die Steuerung zu verstehen, nicht jedes Jahr einen neuen PC kaufen müssen,…

Bitte liebe Hersteller, denkt doch zur Abwechslung mal wieder an die Spieler.

So das war’s nun mit Computer Spielen für die nächsten Monate :D

WikiLeaks Mirror erstellen ohne FTP

9. Dezember 2010 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ Ein Kommentar

Wer seine FTP Daten nicht an WikiLeaks herausgeben will oder wer ein Backup auf seinem lokalen PC erstellen möchte kann dies ganz leicht per wget erledigen:

wget -m -k -E -nH http://213.251.145.96/

Allerdings sollte man besser auf einen der bestehenden Mirrors ausweichen um die WikiLeaks Server nicht “unnötig” zu belasten: http://wikileaks.de/mirrors.html (dazu einfach die IP oben mit der Adresse eines Mirros Server austauschen).

Übrigens, ein komplettes Backup besteht aus mehreren hundert MB!

WordPress wieder extrem Langsam

27. August 2010 ⋅ Geschrieben von Martin ⋅ 3 Kommentare

Wie ihr es vielleicht schon bemerkt habt, ist LinuxDoku in den letzter Zeit wiedermal total langsam. Ich bitte dieses Verhalten zu entschuldigen.

Ich weiß nicht was ich an WordPress noch alles ändern soll, ich habe bereits Code ausgemistet, Plugins rausgeschmissen und Caches eingerichtet, aber WordPress lahmt immer noch sehr. Am Hoster sollte es auch nicht liegen, da auf selbigem ein schnelles Drupal mit einigen Modulen läuft. Die Datenbank arbeitet für die Monatliche Miete auch relativ performant (als Server Besitzer ist man ziemlich verwöhnt was das angeht ;)).

Warum ich die ganze Seite nicht auf meinen Server packe?
Ganz einfach, über diesen Webspace laufen unter anderen meine Mail Adressen, Privates Wiki und Dateiablage, auf welche ich auch im Falle eines Serverausfalls gerne Zugriff hätte. Da mir bei diesem Hoster erst ein mal ein Ausfall in nun schon ganzen 3 Jahren untergekommen ist, denke ich ist das auch die beste Lösung.

Mal sehen evl steige ich ja irgendwann mal auf Serendipity, Drupal oder das neue Litotex um, um diese lästige WordPress Installation loszuwerden…