6. Mai 2013

Die verbleibende Übertragungsrate von 384 KBit/s macht eine zeitgemäße Nutzung des Internets unmöglich

6. Mai 2013 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Soeben auf Golem in einem Beitrag über die Telekom Drosselung gelesen:

„Die verbleibende Übertragungsrate von 384 KBit/s macht eine zeitgemäße Nutzung des Internets unmöglich. Während die Geduld der Kunden bereits beim Aufruf von Internetseiten oder dem Versenden von E-Mails oder Dateien auf eine harte Geduldsprobe gestellt wird, sind manche Onlinedienste praktisch nicht mehr nutzbar. So dürfte ein unterbrechungsfreies Anschauen von Internetvideos regelmäßig scheitern und auch das Musikhören oder Telefonieren via Internet nicht mehr ohne Qualitätseinbußen möglich sein. Greifen wie üblich mehrere Anwendungen des Endgeräts gleichzeitig auf das Internet zu oder nutzen gar mehrere Endgeräte gleichzeitig den Internetanschluss, droht die Verbindung an der Drosselung zu ersticken“

mit meinem DSL Lite Anschluss ist also eine zeitgemäße Nutzung des Internets unmöglich. Und dennoch baut die Telekom in meinem Dorf weder DSL noch Mobilfunk oder LTE aus (andere Anbieter eingeschlossen). Nach der garantierten – gedrosselten – Geschwindigkeit von 384 KBit/s würde ich mir die Finger lecken, denn es gibt selten einen Tag bei dem mein Anschluss konstant mit der garantierten Bandbreite läuft. Mit schwammigen 20KB/s rumdümpeln ist Standard.

Was die Drosselung angeht – lästert ihr nur weiter über 75GB die euch viel zu wenig sind, holt euch einen T-Business Anschluss wenn ihr schon die Möglichkeit habt und heult nicht so rum.

Schreibe einen Kommentar