14. Juli 2010

FAT32 das alt bekannte Leid Lied

14. Juli 2010 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Soeben musste ich auf meinen 8GB USB Stick von meinem Windows Notebook aus einen Film kopieren, welcher nach dem export aus Adobe Premiere ganze 4,36GB umfasst. Eigentlich nicht weiter tragisch, wäre da nicht die Meldung „Das Zieldateisystem ist voll!“ (oder so ähnlich ;)) obwohl der USB Stick leer ist.

Was nun? Nach mehrmaligen probieren, sowie ein und ausstecken ist mir dann eingefallen, das die Maximale Dateigröße von FAT32 4GB ist. Kurz um, ich habe den USB Stick über den Arbeitsplatz zu NTFS umformatiert und schon klappt alles reibungslos … bis auf den Zugriff von Linux und Mac OS X aus, aber das ist eine andere Geschichte.

Randbemerkung: Warum kein Linux filesystem verwenden? Ganz einfach, auf dem Zielrechner, der mit für die Präsentation gestellt wird, habe ich keinen Admin Zugriff und kann somit keinen ext3 Treiber installieren.

Schreibe einen Kommentar