9. August 2012

Ich wurde bestohlen

9. August 2012 - Geschrieben von Martin - 2 Kommentare

Ich wurde heute beraubt. Ein etwa 60 Jahre alter Italiener, der fettiges, schmieriges grau – schwarzes Haar hatte und ein Blau gestreiftes Hemd sowie einen alten verranzten braunen Rucksack trug hat mich heute um eines der wichtigsten Dinge bestohlen.

Er hat im Bus inmitten Roma mein HTC Evo 3D geklaut, indem er sich als der Bus stoppte und die Leute etwas nach vorn kippen ganz dreist auf mich und eine ältere Dame geworfen. Dabei muss er in meine Hosentasche gegriffen und sich mein Handy geangelt haben. Denn ich sah nur noch seine Hand an meiner Tasche, einen unhöflichen Gesichtsausdruck und dann seine Gestalt schnell aus den sich gerade schließenden Türen springen. Abgetaucht in der Menge hatte ich keine Chance mehr. Ich habe zwar „Fuck, he has stolen my mobile phone“ gerufen und wollte ihm hinterher doch vergebens – die Türen waren zu und die dreckige Visage war weg.

Die anderen Leute im Bus wussten sofort wen ich meinte als ich sagte „someone has stolen my mobile phone, have you seen it?“. Sie fragten alle „the men in the blue striped?“. Doch keiner wollte mit mir sprechen, lediglich zwei andere Touristen berichteten davon, dass ihnen in der selben Linie am Vortag ihr iPhone gestohlen wurde. Sie gingen auch zur Polizei , sagten sie als ich fragte ob sie es zur Anzeige gebracht haben. Doch die Polizisten meinten dass sei vergebens, sie sollten sich ein neues kaufen und keine Probleme machen.

Nun sitze ich hier ohne mein Handy auf dem sozusagen mein gesamtes Leben gespeichert war. Bilder, Nachrichten, Notizen, … Es fühlt sich schrecklich an zu wissen, das einem so etwas angetan wird nur um das Handy für ein paar Groschen zu verhöckern, es war ja noch nicht mal viel Wert.

2 Antworten zu “Ich wurde bestohlen”

  1. Xugro sagt:

    Martin schrieb:
    > Nun sitze ich hier ohne mein Handy auf dem sozusagen mein gesamtes Leben
    > gespeichert war. Bilder, Nachrichten, Notizen, …

    Du bist Programmierer und kennst dich auch sonst gut mit Rechnern & Co aus. Aber selbst dir ist nicht bewusst (ich spreche von bewusst nicht von bekannt), dass du regelmäßig BackUps machen solltest? Gerade von Dingen, die dir so viel bedeuten? Es bräuchte doch nur einen kleinen Dämon im Hintergrund, der die Daten über SFTP inkrementell nach Hause sichert, wenn du gerade WLAN hast.

    Lass dir davon nicht den Urlaub vermiesen und genieße die restlichen Tage ohne das nervende Handy ;).

  2. Eduard Seifert sagt:

    Tut mir leid :-(.

Schreibe einen Kommentar