2. Juli 2012

Defekte HD mit dd sichern und ddrescue output piping

2. Juli 2012 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Ich bin gerade dabei eine defekte Festplatte zu sichern, ddrescue kommt da natürlich sehr gelegen. Leider unterstützt ddrescue kein output piping um das Image mittels gzip on the fly zu komprimieren, da es im Ausgabe Image wild hin und herspringen muss um die Blöcke zu schreiben.
Sicher ist es ohne Komprimierung auch ein gangbarer Weg, allerdings nicht, wenn das Image übers Netz auf einen anderen Server geschrieben werden soll.

Also habe ich mir dd zurechtgerückt:

dd bs=1024 conv=noerror,notrunc,sync if=/dev/sda2 | gzip > /mnt/nas/sda2.img.gz

Damit überspringt dd defekte Sektoren. Verwendet man diese conv Parameter nicht, bricht dd ab, sobald es einen Sektor nicht mehr lesen kann.