Martin Lantzsch
Software Entwickler
27. Mai 2013

PlayFramework 2.1 use Global in the complete application

27. Mai 2013 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

While building the new Resigame game server I noticed, that I need a persistent Class for the complete lifetime of my application for storing tasks and other useful things like cached objects (e.g. socket connection to internal communication backend).

So I used the „Global“ class for this purpose. The only steps I had to do was adding the Global.java to a package (otherwise you can’t import it).
Global.java
Afterwards I added a reference to the application.conf:

application.global=core.Global

Now the Global object is accessible in all parts of my application. For example I added a static property called tasks for an object of my TaskScheduler, which is instantiated on application startup.

public class Global extends GlobalSettings {
    public static TaskScheduler tasks;
    public void onStart(Application app) {
        // start task scheduler
        Global.tasks = new TaskScheduler();
        Global.tasks.add(new UserSessionEndExpired());
        Global.tasks.start();
    }
}

this TaskScheduler is now controllable by my REST API:

public static Result stop(Integer taskId) {
    JsonResult result = new JsonResult();
    if(Global.tasks.stop(taskId))
        result.status = 200;
    else
        result.status = 400;
    return result.send();
}

11. Mai 2012

Er kannte es nicht

11. Mai 2012 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare


Wie kann man das Video bitte nicht kennen?!

24. Dezember 2011

Java Null Pointer – Selbstnotiz

24. Dezember 2011 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Kurze Notiz an meiner selbst: Wenn Java eine NullPointerException wirft, schau gefälligst, ob du alle Objekte initialisiert hast!

25. Juli 2011

Passwort Generator

25. Juli 2011 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Für alle die normalerweiße Passwörter wie z.B. ihren Vornamen verwenden habe ich ein kleines Programm geschrieben, mit dem man kinderleicht Passwörter generieren kann.


Einfach den Regler verschieben und es werden neue Passwörter generiert, deren Länge und Komplexität sich nach der Skala des Reglers richtet. Einfacher gehts nicht. Es werden sowohl Kleinbuchstaben, Großbuchstaben, Zahlen als auch Sonderzeichen verwendet (je nach Stellung des Reglers).

Herunterladen kann man das ganze hier von der dazugehörigen Github Seite: Download auf GitHub.com
Insofern ein JRE (Java Runtime Environment) installiert ist, kann der Password Generator direkt per Doppelklick gestartet werden.
Falls unter Linux .jar Dateien nicht mit Java verknüpft sind, kann das Programm mittels folgendem Kommando auf der Shell gestartet werden (man muss sich natürlich im Ordner der Datei befinden):

java -jar passwordGenerator.jar


(der Dateiname muss je nach Release angepasst werden).

Der Code kann hier eingesehen werden. Die „komischen“ Kommentare stammen übrigens vom Java Editor mit dem ich die Swing GUI erstellt habe ;-)