Martin Lantzsch
Software Entwickler
12. Februar 2013

Python pip – Modul im Home Verzeichnis installieren

12. Februar 2013 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Bei älteren pip Versionen wird ein Python Modul wie hier z.B. „uptime“ mit folgendem Kommando in das Home Verzeichnis des aktuellen Benutzers installiert (z.B. /home/foo/.local/lib/pythonX.X/)

pip install --install-option="--user" uptime

bei neueren Versionen gibt es auch folgendes Shortcut

pip install --user uptime

8. Januar 2013

Umzug der resi:DATA Infrastruktur

8. Januar 2013 - Geschrieben von Martin - 4 Kommentare

Da seit dem letzten Post über die Infrastruktur einiges an Webspaces und Servern dazu gekommen ist, muss nun alles mal neu formiert werden.

Aktuell arbeite ich mit 2 Webspaces für Webseiten und Mail Hosting, einen Webspace für Backups, zwei Linux vServer für Webapplikationen, Webservices und Git Repositories und einen Windows vServer für ein C# Projekt, dass eine Serverapplikation und einen Team Foundation Server erfordert.

Das ganze soll im nächsten halben Jahr auf zwei vServer und einen Webspace zusammengezogen werden. Hierzu werden zwei Webspaces gekündigt und alle Domains auf einen großen Webspace Umgezogen, der auch gleichzeitig die Mail Struktur beherbergen soll (dann muss ich keine Mail Server mehr administrieren, was sehr entspannend ist :)). Die Linux vServer werden aus dem Momentanen Dienste Mix gelöst und einer wird für Lighttpd + PHP und der andere für MySQL, NodeJS und Git zuständig sein. Der Windows Server verschwindet ganz, da die Applikation mitsamt des Team Foundation Servers in ein Cloud Hosting migriert wird.

Im nächsten Schritt, der nicht so Zeitkritisch ist, werden alle Webseiten und Applikationen die derzeitig noch auf PHP Basis laufen auf NodeJS umgezogen. Ist dieser Schritt abgeschlossen wird vServer Nr 1. als dedizierter MySQL Server und vServer 2. als dedizierter NodeJS Server eingesetzt.

Soweit das vorhaben. Nun muss erst einmal eine Bestandsaufnahme bezüglich Domains, Apps, etc. gemacht werden. Anschließend heißt es Verträge kündigen, neue Server mieten, etc.

2. Januar 2012

apt-get –autoremove –> openSSH weg – und jetzt?

2. Januar 2012 - Geschrieben von Martin - 3 Kommentare

Ja ich habs halt echt drauf.

apt-get --autoremove

ausgeführt weil da über 50 ungenutzte Pakete drin waren. Leider auch openSSH! Was ich natürlich nicht gesehen habe.

Festgestellt habe ich das eben als Putty nicht mehr verbinden konnte. Anhand der Prozessliste im Netcup VCP habe ich gesehen, das auch kein sshd läuft. Verdammt, was machste jetzt. Rettungskonsole gestartet. Im Handbuch stand etwas von „Debian Minimalinstallation“. Okay also ist apt vorhanden. Mittels chroot auf das vserver Verzeichnis gewechselt, in welches meine Festplate gemountet wurde

chroot /vserver

anschließend

apt-get install ssh

kurz warten. Raus aus dem Rettungssystem. Neustarten und zack war mein Server wieder per SSH mit den gewohnten Einstellungen erreichbar. Glück gehabt!

28. November 2011

Litotex Down – alternativer Download

28. November 2011 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Da Litotex heute offline ist – aus mir bisher unerkannten Gründen, aber ich habe auch noch keinen aus dem Team gesprochen – hier der Alternative Download Link für Litotex 0.7:

https://github.com/LinuxDoku/Litotex-0.7
(diese Version enthält diverse Bugfixes)

Unterhalten kann man sich über Litotex hier:

irc.freenode.net
#litotex

2. Oktober 2011

PECL uploadprogress auf Debian installieren

2. Oktober 2011 - Geschrieben von Martin - 3 Kommentare

In den letzten Wochen hatte ich 2x das Vergnügen die PECL extension „uploadprogress“ zu installieren. Leider ist die Installation etwas tricky, wenn man nicht weiß was genau man zu tun hat.

Nötige Pakete aus den Quellen installieren

apt-get install php5-dev php-pear

PECL extension installieren

pecl install uploadprogress

PHP.ini um folgende Zeile erweitern

extension=uploadprogress.so

und in der PHP.ini die Temporäre File Upload Directory auf /tmp setzen (ohne diesen Schritt liefert uploadprogress_get_info() „null“ zurück)

upload_tmp_dir=/tmp

Webserver neu starten und die extension sollte Problemlos laufen.

5. Mai 2011

Netcup Hosting und Server Gutscheine reloaded

5. Mai 2011 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

So, da die alten Gutscheine so ziemlich vergriffen sind, hier eine weitere Runde:

36nc13046186650
36nc13046186651
36nc13046186652
36nc13046186653
36nc13046186654
36nc13046186655
36nc13046186656
36nc13046186657
36nc13046186658
36nc13046186659


Den Gutscheincode einfach bei einer Bestellung angeben und 5€ Rabatt kassieren. Übrigens gibt es bei Netcup seit neustem auch eine Sonderangebot Seite, wo ihr vServer und Webspaces zu Hammer Preisen findet: http://www.netcup-sonderangebote.de/

Webspaces gibts bei Netcup ab 19ct im Monat, also für jeden Geldbeutel ist etwas dabei… hopp los schnell schnell. Zuschlagen! :)

21. März 2011

Meine „Ich habe Linux auf dem Desktop“ Zeit ist um

21. März 2011 - Geschrieben von Martin - 6 Kommentare

In letzter Zeit habt ihr euch sicher gefragt warum es von mir kaum Berichte über den Desktop Einsatz gibt. Nunja, dies hat einen einfachen, aber für echte Linux Fanatiker schockierenden Grund. Ich bin seit einiger Zeit wieder mit Windows unterwegs… ja das Betriebssystem aus dem Hause Microsoft in der Versionsnummer 6.1 aka Windows 7 Pro.

Rückblickend war die „Ich habe Linux auf dem Desktop“ Zeit echt geil, aber inzwischen habe ich andere Prioritäten. Ich brauche ein System, das dann funktioniert wenn ich es benötige und nicht erst wenn ich an meiner xorg.conf herumgepfuscht, oder meine Fehlerhafte ACPI Unterstützung durch neu Backen des Kernels ausgebügelt habe ;)

Aber das ist nicht der Einzige Grund, haupt ausschlaggebend waren einige Programme und ja, leider Gottes auch ein paar Spiele, die mich zu Windows verführt haben. Aus Programmsicht benötigte ich schon immer die Adobe Produkte, denn es gibt einfach kein Videoschnitt Programm unter Linux, das Premiere Konkurrenz machen könnte oder Photoshop (jaja ich weiß Gimp, aber mit dem komme ich einfach nicht klar). MegaCAD ist auch so ein Fall, bei komplexen Zeichnungen tut man sich mit dem Wine Provisorium echt schwer. Leider. Was die Spiele angeht, die benötige ich zwar nur 3x im Jahr für eine Lan Party, aber dennoch laufen sie unter Windows einfach besser als mit der Wine Krücke.

Doch eines mag gesagt sein. Linux ist aus meiner Sicht immer noch das derzeit beste OS. Kein Kommerz, kein Monopolist und keine Geldgeile Firma!

Aber ich habe ja noch immer meine Linux Server und ich Arbeite unter Windows auch größenteils mit Open Source Software wie GEdit, Notepad++, Netbeans, Pidgin, Putty und Co. So hat sich nun eigentlich nur der Unterbau geändert ;)

Kommt neue Hardware, ein neues Windows, neues Misstrauen und ich bin vielleicht schon wieder mit Linux unterwegs, mal sehen ;)

9. Dezember 2010

WikiLeaks Mirror erstellen ohne FTP

9. Dezember 2010 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Wer seine FTP Daten nicht an WikiLeaks herausgeben will oder wer ein Backup auf seinem lokalen PC erstellen möchte kann dies ganz leicht per wget erledigen:

wget -m -k -E -nH http://213.251.145.96/

Allerdings sollte man besser auf einen der bestehenden Mirrors ausweichen um die WikiLeaks Server nicht „unnötig“ zu belasten: http://wikileaks.de/mirrors.html (dazu einfach die IP oben mit der Adresse eines Mirros Server austauschen).

Übrigens, ein komplettes Backup besteht aus mehreren hundert MB!