Martin Lantzsch
Software Entwickler
2. März 2012

Chronik für Facebook Seiten?

2. März 2012 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Irgendwie seltsam. Bei Seiten mit viel Aktivität wird es irgendwie unübersichtlich und bei welchen ohne große Interaktion seitens Betreiber und User sieht alles so leer und zerpflückt aus. Nicht so mein Ding. Im Gegensatz zu den Benutzerprofilen im Chronik Layout noch nicht genügend ausgereift.

7. Februar 2012

Urheberrechtsverletzungen bei Facebook – auch von Firmen!

7. Februar 2012 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Ich bin auf Facebook Fan einiger Seiten, die Teils unter Leitung von Firmen – einige sogar unter derer großer Konzerne stehen. Immer wieder bin ich verwundert darüber, wenn in meiner Timeline Bilder auftauchen, die von irgendeiner Webseite entnommen wurden und ich denke nicht, das die Seitenbetreiber expliziet nachgefragt haben, ob sie dieses Material verwenden dürfen.

Mir scheint es, als gäbe es in Sozialen Netzen keine Beachtung des Urheberrechtes mehr. Jeder kopiert wie ein Weltmeister um seinen Fans das Interessanteste, Neuste, Spektakulärste und Witzigste bieten zu können.

Vieleicht sollte man als Seitenbetreiber mal darüber nachdenken, denn man ist selbstverständluch für den Inhalt seiner Facebook Seite Haftbar.

27. Januar 2012

Facebook Chronik Geheule

27. Januar 2012 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Die böse, böse Chronik macht mich ja zum gläsernen Bürger, meine Freunde können nun alles sehen was ich jemals auf Facebook gemacht habe *schluchz*

Jetzt bekommt euch mal wieder ein. Ihr habt das doch alles selbst gepostet! Und ist ja nicht so als wäre das ganze neu, vorher musste man halt etwas im Profil Scrollen, nun kann man direkt zu einem Datum springen.

Und wenn ihr jetzt heult von wegen „schau mal was die jetzt alles von mir speichern“ – das haben sie vorher auch schon.

19. Dezember 2011

Heute im Angebot für Dumme – Amazon Gutschein Geschenkt

19. Dezember 2011 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Und jetzt schauen wir die besagte Seite an:
Verdammt, nur noch 752 verbleibend, schnell zuschlagen! Ja – das denken sich wohl die meisten, wenn man so nach den ganzen „Danke Amazon!“ Posts auf Facebook geht. Doch schaut man mal in den Quelltext der Seite:

var num=843;
function dothis(){
num=num-Math.floor(Math.random() * 2);
if(num<0) startdothis();
document.getElementById('cd').innerHTML=num;
setTimeout(" dothis()",1100);
}

Der Startwert ist fest implementiert und dann wird per Zufallszahl nach unten gerechnet. Hallo, klingelts? Damit sollte auch der letzte – nennen wir es mal Gutgläubige davon überzeugt sein, wie dubios dieses „Angebot“ ist.

2. Juli 2011

Briefe von Facebook und Google

2. Juli 2011 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Letzte Woche Samstag lag ein Brief von Facebook im Briefkasten. Ich habe ihn voller Verwunderung geöffnet und stellte fest das es ein Werbebrief war. Gut ich habe mich eine Zeit lang darüber aufgeregt, das sie so frei sind und einfach meine Impressumsdaten verwenden um mir Briefe zu schicken, welche nicht mal einen Absender hatten. Aber die Sache war dann doch relativ schnell vom Tisch.

Nun, heute lag im Briefkasten schon wieder ein Brief, diesmal von Google. Auch ein Werbebrief mit „großzügigem“ Werbegutschein. Woher sie meine Daten haben stand auch in diesem Brief nicht, allerdings war jetzt sogar der Absender angegeben.

Ehrlich gesagt haben mich diese Briefe ganz schön genervt. Bei manchen potenziellen Kunden mag es vielleicht ziehen, wenn man ihnen lächerliche Gutscheine und ein Büchlein – wie man in den Kreis der Google Finanzierer gelangt – zur Privatadresse schickt. Bei mir allerdings gar nicht, diese beiden Unternehmen sind allein schon weil sie Werbebriefe an meine Privatadresse ohne jegliche Erlaubnis geschickt haben so ziemlich unten durch.

Woher sie meine Adressdaten haben wollen sie natürlich nicht sagen, aber sie können nur aus meinem Impressum stammen, da ich sonst nirgends meine richtige Adresse angeben. Eine Sauerei ist so was!