Martin Lantzsch
Software Entwickler
22. März 2012

Meine erste richtige Spam Mail

22. März 2012 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Sehr geehrte Damen und Herren,

für Sie wurde ein Rabattkode vorbereitet, der die Preise von unseren Produkten um 30% sinkt.

Der Rabattkode wird nur am 22.03 gültig.

Hiermit senden wir Ihnen den Rabattkode:

—————————————-
ML77D-DWO-1024-A
—————————————-

http://www.gdb-media.com

Bitte im Bestellungsformular den Rabattkode angeben, dann wird der Preis um 30 % sinken.

http://www.gdb-media.com

Mit freundlichen Grüßen
GD TEAM

Von „Kontakt“ mit der Mail Adresse „info@mail.dg-media.info“ an info[äT]linux-doku.de, welche ich noch nie irgendwo verwendet habe. Und am besten finde ich ja die Briefkasten Anschrift von der Webseite des Vereins:

Adresse:
GlobalContact
2nd Floor LPL
145-157 St John Street
London EC1V 4PY
United Kingdom

Wenn man das bei Google eingibt kommen folgende Firmen, die sich im gleichen Haus befinden:

Und das ist das Gebäude:

Scheinbar ist in dem freizügigen, geräumigen „Bürogebäude“ nicht genügend Platz, das sie dort denjenigen unterbringen können, der die Domains registriert. Denn der sitzt laut Whois Record hier:

Name: CSMJBS Enterprises – Private Registration
Address: 412 Lavender Ct.
N. Las Vegas, NV, 89031-0520
US

Jetzt hatte ich auch mal eine echte Spam Mail. Wow. Welch ein Erlebnis.

2. Juli 2011

Briefe von Facebook und Google

2. Juli 2011 - Geschrieben von Martin - Ein Kommentar

Letzte Woche Samstag lag ein Brief von Facebook im Briefkasten. Ich habe ihn voller Verwunderung geöffnet und stellte fest das es ein Werbebrief war. Gut ich habe mich eine Zeit lang darüber aufgeregt, das sie so frei sind und einfach meine Impressumsdaten verwenden um mir Briefe zu schicken, welche nicht mal einen Absender hatten. Aber die Sache war dann doch relativ schnell vom Tisch.

Nun, heute lag im Briefkasten schon wieder ein Brief, diesmal von Google. Auch ein Werbebrief mit „großzügigem“ Werbegutschein. Woher sie meine Daten haben stand auch in diesem Brief nicht, allerdings war jetzt sogar der Absender angegeben.

Ehrlich gesagt haben mich diese Briefe ganz schön genervt. Bei manchen potenziellen Kunden mag es vielleicht ziehen, wenn man ihnen lächerliche Gutscheine und ein Büchlein – wie man in den Kreis der Google Finanzierer gelangt – zur Privatadresse schickt. Bei mir allerdings gar nicht, diese beiden Unternehmen sind allein schon weil sie Werbebriefe an meine Privatadresse ohne jegliche Erlaubnis geschickt haben so ziemlich unten durch.

Woher sie meine Adressdaten haben wollen sie natürlich nicht sagen, aber sie können nur aus meinem Impressum stammen, da ich sonst nirgends meine richtige Adresse angeben. Eine Sauerei ist so was!

8. März 2011

Spam reicht wohl nicht mehr

8. März 2011 - Geschrieben von Martin - Keine Kommentare

Kommentare vollspammen scheint nun wohl nicht mehr zu genügen, nun versuchen Bots schon Passwörter zurückzusetzen..

Jemand hat für den folgenden Blog und Benutzernamen das Passwort zurückgesetzt.

http://linux-doku.de

Benutzername: Ich

Um dein Passwort zurückzusetzen, besuch die folgende Adresse. Wenn du das nicht möchtest, ignoriere diese E-Mail einfach und nichts wird passieren.

23. April 2010

PHP – Mail Domains ausschließen

23. April 2010 - Geschrieben von Martin - 10 Kommentare

Gestern war es wiedermal so weit, einige User hatten sich bei Resigame mit feigen Müll Mail Adressen angemeldet. Aber damit ist jetzt Schluss, ich hab die Registrierung gegen diese Mail Adressen abgesichert. Mit folgendem RegEx bin ich vorgegangen:

  // hier die Mail Adresse, welche idR via Formular übergeben wird
  $mail = 'haha@mülldomain.tld';
  // hier können beliebig viele Mail Domains eingetragen werden
  $trash = array('müllmaildomain.tld', 'nochsoeine.tld');
  // nun durchlaufen wir alle Domains
  foreach($trash as $var)
  {
    // wenn die Adresse in die Vorlage passt
    // stirbt das Script und es wird ein Fehler ausgegeben
    if(preg_match('/([a-zA-Z0-9._-])*@'.$var.'/', $mail))
    {
      die('BLOCKED MAIL DOMAIN!');
    }
  }

Das wäre es dann auch schon. Der Array könnte auch aus einer Datenbank befüllt werden, aber das sollte jeder selbst hinbekommen.