8. Januar 2013

Umzug der resi:DATA Infrastruktur

8. Januar 2013 - Geschrieben von Martin - 4 Kommentare

Da seit dem letzten Post über die Infrastruktur einiges an Webspaces und Servern dazu gekommen ist, muss nun alles mal neu formiert werden.

Aktuell arbeite ich mit 2 Webspaces für Webseiten und Mail Hosting, einen Webspace für Backups, zwei Linux vServer für Webapplikationen, Webservices und Git Repositories und einen Windows vServer für ein C# Projekt, dass eine Serverapplikation und einen Team Foundation Server erfordert.

Das ganze soll im nächsten halben Jahr auf zwei vServer und einen Webspace zusammengezogen werden. Hierzu werden zwei Webspaces gekündigt und alle Domains auf einen großen Webspace Umgezogen, der auch gleichzeitig die Mail Struktur beherbergen soll (dann muss ich keine Mail Server mehr administrieren, was sehr entspannend ist :)). Die Linux vServer werden aus dem Momentanen Dienste Mix gelöst und einer wird für Lighttpd + PHP und der andere für MySQL, NodeJS und Git zuständig sein. Der Windows Server verschwindet ganz, da die Applikation mitsamt des Team Foundation Servers in ein Cloud Hosting migriert wird.

Im nächsten Schritt, der nicht so Zeitkritisch ist, werden alle Webseiten und Applikationen die derzeitig noch auf PHP Basis laufen auf NodeJS umgezogen. Ist dieser Schritt abgeschlossen wird vServer Nr 1. als dedizierter MySQL Server und vServer 2. als dedizierter NodeJS Server eingesetzt.

Soweit das vorhaben. Nun muss erst einmal eine Bestandsaufnahme bezüglich Domains, Apps, etc. gemacht werden. Anschließend heißt es Verträge kündigen, neue Server mieten, etc.

4 Antworten zu “Umzug der resi:DATA Infrastruktur”

  1. BlackScorp sagt:

    Ich sehe dass du gerne rumprobierst mit NodeJS und Git und MySQL usw.. evenutell wäre uberspace.de was für dich;) das Bezahlmodell ist einmalig, Zahle so viel du willst aber mindestens 1€ im Monat. Hast dann auch ssh zugang, git, lighttpd oder apache MySQL NodeJS usw.. alles was man braucht :D

  2. Martin sagt:

    Hallo, uberspace klingt in der Tat gut, allerdings stosse ich beim Traffic „Limit“ von 100GB schon an eine Grenze und nunja, ich brauche durchaus einiges an Rechenleistung und definitiv einen eigenen Server und keinen Webspace ;-) ich habe auch ein paar C und Python Programme darauf am Start, z.B. für Schrifterkennungsalgorithmen. Dennoch danke für den Link, man weiß ja nie :-)

  3. BlackScorp sagt:

    Hey also die 100GB Muss man erstmal pro monat erreichen;) außerdem ist gibt es dort kein richtiges limit, sprich wenn du mal 100GB übertroffen hast, dann sperren die nicht eifnach dein webspace sondern reden erstmal mit dir und versuchen eine lösung zu finden.

    Zu Python ist kein problem das läuft auch drauf https://uberspace.de/dokuwiki/development:python sowie GCC https://uberspace.de/dokuwiki/development:gcc nur ist keine anleitung in der Wiki drin;) eventeull könntest du es ja dann einspielen.

    Du brauchst auch nicht sofort zu zahlen , kannst 1 MOnat kostenlos testen

  4. Martin sagt:

    Ich habe „leider“ Monatlich über 400GB Traffic, manchmal sogar über 1TB. Da würde uberspace laut Hausordnung nicht mitspielen ;-)

    Ansonsten klingt das Modell ganz gut, bestimmt hilfreich für den ein oder anderen Beginner.

Schreibe einen Kommentar